Umbau Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Forschung im DBM

Schon gewusst

Wissenschaftliche Tagungen

Weihnachtsferien

Programm September - Dezember 2017

Schon gewusst? Neue Termine für die wissenschaftlichen Kurzführungen

Schon gewusst

In einer Viertelstunde erklären Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DBM ihre Forschungsthemen oder -bereiche anhand eines konkreten Exponats aus der Ausstellung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“. Neue Termine finden ab dem 11. Januar statt. Beginn ist jeweils um 12.00 Uhr, Treffpunkt ist das DBM+.

Welche Bedeutung spielten Rohöl und Erdgas bei der Ablösung der Kohle als Hauptenergieträger Europas, warum gilt der Abbauhammer als Symbol für den Technologiewandel im Bergbau und gegen wen kämpfte Arminius damals in Kalkriese - Varus oder Germanicus? Spannende Fragen, die in den wissenschaftlichen Kurzführungen am Deutschen Bergbau-Museum Bochum, Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen, erörtert werden und die unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anhand einzelner, ausgewählter Exponate erläutern.
Alle wissenschaftlichen Kurzführungen finden in der Ausstellung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“ statt, die während der Zeit des Umbaus die Besucher über die aktuellen Forschungstätigkeiten und die zukünftigen Inhalte der neuen Dauerausstellung informiert. Die Kosten für die Kurzführung sind im Museumseintritt enthalten, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Termine im Überblick:

_ Do, 11.01. – 12.00 Uhr
Nicht nur Fisch – Nordsee ist Ölsee
Dr. Torsten Meyer und Nikolai Ingenerf, DBM-Forschungsbereich Bergbaugeschichte

_ Do, 18.01. – 12.00 Uhr
Der Abbauhammer als Symbol für den Technologiewandel im Bergbau
Jens Brokfeld, Montanhistorisches Dokumentationszentrum (montan.dok)

_ Do, 15.02. – 12.00 Uhr
Der Stein von Linares
Dr. Gabriele Körlin, DBM-Forschungsbereich Montanarchäologie

_ Do, 01.03. – 12.00 Uhr
Tatort Kalkriese: Der Täter ist überführt, aber wer war das Opfer
Annika Diekmann, DBM-Forschungsbereich Materialkunde

_ Do, 08.03. – 12.00 Uhr
Die Altenbergfunde: Bergbausagen und Leben in der mittelalterlichen Bergbausiedlung
Lena Asrih, DBM-Forschungsbereich Bergbaugeschichte

_ Do, 22.03. – 12.00 Uhr
Der Flachsche Riss: Einblicke in ein frühneuzeitliches Bergwerk
Dr. Lars Bluma, DBM-Forschungsbereich Bergbaugeschichte

Weitere Informationen unter: www.bergbaumuseum.de/fuehrungen

Hinweis für unsere Besucher

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum baut um: Nach der erfolgreichen Beräumung des Hauses läuft dessen Sanierung auf Hochtouren. Zeitgleich konzipieren wir unsere neue Dauerausstellung. Wir bauen an der Zukunft – für Sie! Gebaut wird ab sofort in unserem Nord- und Südflügel, die daher für unsere Besucher nicht mehr zugänglich sind. Das Anschauungsbergwerk, der Seilfahrtsimulator, und das DBM+ mit der Ausstellung „Packendes Museum – Das DBM im Aufbruch“ bleiben jedoch über die gesamte Zeit des Umbaus für Sie geöffnet. Besuchen Sie im Rahmen der Öffnungszeiten auch weiterhin unseren Museumsshop.
Der Zugang zum Museum erfolgt seit dem 01. August 2017 über den Eingang des Museumserweiterungsbaus DBM+, das Fördergerüst ist umbaubedingt bis zum Sommer 2018 nicht zugänglich.
Bitte informieren Sie sich zeitnah vor Ihrem Besuch, wie der Umbau sich aktuell auf Ihren Besuch auswirkt: www.bergbaumuseum.de/umbau oder telefonisch (im Rahmen der Öffnungszeiten) unter: Tel +49 (234) 5877 126.


03. Januar 2018

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr

Preise (gültig ab 28.11.2017)

Erwachsene
5,00 €
ermäßigt
2,00 €
Familienkarte
11,50 €
Jahreskarte
12,50 €
Familien-Jahreskarte
25,00 €
RUHR.Visitorcenter